Zum Inhalt springen

3-tägiger Wochenendurlaub in Emden: Was kann man machen?

Mit seiner schönen Altstadt, den romantischen Grachten und den niedlichen Häusern mit Giebelfenstern hat Emden etwas Märchenhaftes an sich. Es ist der perfekte Ort für einen Kurzurlaub in Ostfriesland. Wir haben einen 3-tägigen Wochenendurlaub in Emden verbracht. In diesem Blogbeitrag verrate ich dir alles Wissenswerte über die charmante Stadt.

3 Tage Reiseplan für einen Emden-Wochenendurlaub

Wir sind am späten Freitagvormittag in Richtung Norden aufgebrochen. Im Gepäck hatten wir unseren neuen E-Bikes. Die Fahrt von unserem Wohnort in Ostwestfalen nach Ostfriesland dauerte drei Stunden. Check-In im Hotel war offiziell um 15 Uhr. Obwohl wir bereits früher anreisten, war unser Zimmer schon fertig. Wir brachten unser Gepäck auf’s Zimmer und parkten unsere Elektofahrräder in der hoteleigenen Fahrradgarage. Anschließend machten wir uns direkt auf den Weg in die Innenstadt.

Auch interessant für dich:

Übernachtungstipp Emden: 4-Sterne Hotel am Delft

Für unseren 3-Tage-Urlaub in Emden haben wir zwei Nächte im schönen Hotel am Delft (Empfehlungslink, ich bekomme eine kleine Provision, wenn du über diesen Link das Hotel buchst) gebucht. Das 4-Sterne-Haus begeisterte uns durch seine vornehme Grand-Hotel-Atmosphäre und das freundliche Personal. Abends haben wir auf der Terrasse direkt am Wasser den Mondaufgang beobachtet und leckere Cocktails getrunken.

Das Hotel liegt unmittelbar am Wasser, mitten in der Innenstadt von Emden. Von unserer Unterkunft aus konnten wir alle Sehenswürdigkeiten und Restaurant in wenigen Minuten zu Fuß erreichen. Den Wellnessbereich mit verschiedenen Saunen haben wir leider nicht genutzt, da es draußen schon heiß genug war.

Sehenswürdigkeiten Emden: Was gibt es zu sehen?

Emden ist nicht sehr groß. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt kannst du bequem innerhalb weniger Stunden besichtigen. Das Hotel am Delft befindet sich direkt am Ratsdelft. Dies ist ein Teil des Emder Hafens, welcher direkt in der Innenstadt liegt.

1. Ratsdelft

Ein Teil des Ratsdelfts wird heute als Liegeplatz für Museumsschiffe genutzt. Hier liegen das Feuerschiff Amrumbank, der Seenotrettungskreuzer Georg Breusing und der Heringslogger Stadt Emden. An der kleinen Delfttreppe legen die kleinen Schiffe für Hafenrundfahrten an. Bei strahlend blauem Himmel, Sonnenschein und über 30 Grad war insbesondere das Feuerwehrschiff ein echter Hingucker.

Ebenfalls direkt am Wasser befindet sich das Emder Rathaus. Das Gebäude wurde von 1574–1576 durch den Antwerpener Stadtbaumeister Laurens van Steenwinckel errichtet. Es ist dem Rathaus in Antwerpen nachempfunden. Die Glasmalereiwerkstatt von Rudolf und Otto Linnemann aus Frankfurt schuf 1912 zahlreiche Glasfenster

2. Dat Otto Huus

Gegenüber des Rathauses findest du die vielleicht bekannteste Sehenswürdigkeit Emdens: Dat Otto Huus! Die Mischung aus Museum und Fan-Shop wurde vom Komiker Otto Waalkes eröffent, dem berühmtesten Sohn der Stadt. Hier kannst du Devotionalen aus Ottos Karriere bewundern und Sketche aus seinen Bühnen-Shows, TV-Sendungen und Kinofilmen anschauen. Über dem Museum gibt es sogar eine Ferienwohnung, in der Otto-Fans übernachten können!

Am besten gefiel mir jedoch der Ottifant, welcher aus der Fassade des Gebäudes auf die Emdener Fußgängerzone blickt. In dem Eiscafé direkt nebenan kühlten wir uns mit einem köstlichen Eisbecher ab.

3. Kunsthalle Emden

Kunstliebhaber kommen in den Kunsthalle Emden auf ihre Kosten. Das Museum für  die Kunst der Moderne und Gegenwart wurde der Stadt im Jahr 1986 von Henri Nannen gestiftet.

Kunsthalle Emden

Kunsthalle Emden

Auf einer Fläche von 1700 qm zeigen wechselnde Ausstellungen die Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Die Spanne der Kunstwerke reicht von großen Namen der Klassischen Moderne bis zu zeitgenössischer Kunst.

Netter Service: Vor der Kunsthalle Emden stehen während der Öffnungszeiten 10 Fahrradboxen zur Verfügung. Hier können Radurlauber ihre E-Bikes kostenlose aufladen! In dem benachbarten Café Henri’s kann man im Sommer wunderbar am Kanal sitzen.

4. Die Emder Kanäle

Wusstest du, das Emden auch als das „Venedig Ostfrieslands“ bekannt ist? Die malerischen Grachten erinnern an die am anderen Emsufer gelegenen Niederlande. Auf einer Bootstour mit Ausflugschiffen kannst du die Seehafenstadt von ihrer schönen Wasserseite aus entdecken. Viel mehr Spaß macht jedoch die Erkundung auf eigene Faust: An verschiedenen Stellen in der Stadt (u.a. am Wasserturm, an der Kunsthalle und am Ratsdelft) kannst du Paddelboote, Tretboote, kleine Elektoboote oder SUP-Boards mieten.

Paddeltour auf den Emder Kanälen

Paddeltour auf den Emder Kanälen

Ausflug zur Meyer-Werft in Papenburg

Auf dem Rückweg am Sonntag haben wir noch einen Stop in der Meyer-Werft in Papenburg eingelegt. Diese liegt etwa 50 km südlich von Emden. Im Besucherzentrum kannst du alles über die Geschichte des Unternehmens erfahren. Am interessantesten ist aber natürlich ein Blick auf die Kreuzfahrtschiffe, welche gerade in den riesigen Hallen gebaut werden.

Auf diesem Foto siehst du die Arvia von P&O Cruises. Das gigantische Kreuzfahrtschiff soll noch in diesem Jahr seine Jungfernfahrt antreten:

Meyer-Werft in Papenburg

Meyer-Werft in Papenburg

Wie kann man sich in Emden fortbewegen?

Am besten erkundet man Emden zu Fuß. Die Stadt ist klein genug, um sie zu Fuß zu erkunden, und für den Weg vom Bahnhof zum Stadtzentrum solltest du nicht mehr als 20 Minuten brauchen. Wenn du nicht laufen willst, kannst du natürlich auch mit dem Taxi oder Bus fahren. Wie in jedem Städteurlaub empfehle für öffentliche Verkehrsmittel einen All-inclusive-Pass zu kaufe. So musst du dich nicht um Fahrkarten oder die Bezahlung kümmern.

Gibt es einen Strand in Emden?

Du willst nicht nach Emden fahren, ohne den Strand zu sehen, oder? Um das Strandleben zu genießen, muss man jedoch einige Kilometer radeln oder autofahren. Leider gibt es direkt in Emden keinen Strand. Die Stadt liegt nämlich nicht an der Nordsee, sondern an der Emsmündung am Nordufer des Dollarts. Wasser gibt es hier zwar genug – doch leider liegt zwischen Emden und dem Wasser ein riesiges Industriegebiet.

Der nächste Strand liegt etwa 15 km in nordwestlicher Richtung von Emden entfernt. Es handelt sich jedoch nur um einen kleinen Sandstrand. Die Dame an der Rezeption hatte uns zum Glück bereits vorgewarnt:

Es wird nicht das sein, was Sie von einem Nordseestrand erwarten!

An dem Hundestrand dürfen Hunde ohne Leine laufen und baden. Ein weiterer Strand nahe der Seebrücke ist wegen der starken Unterströmung leider nicht zum Baden geeignet.

Wenn du während deines Wochenendurlaub in Emden im Meer baden möchtest, empfehle ich eine Fahrt mit dem Auto oder Fahrrad in einen der bekannten Urlaubsorte an der ostfriesischen Nordseeküste.

Wo kann man in Emden gut essen?

Im Hotel hatten wir nur Frühstück gebucht. Abends mussten wir uns daher ein Restaurant in Emden suchen. Die meisten Restaurants, Kneipen und Bars findest du am Rathausplatz, Neuer Markt und den Gassen der Fußgängerzone zwischen diesen Plätzen. Hier ist für jeden Geschmack etwas Passendes dabei. In den Sommerferien kann es jedoch sehr voll sein, da auch viele Touristen aus den Ferienorten an der Nordsee mal einen Abend in der Stadt verbringen möchten.

  • Sen Viet Sushi & Vietnamesisches Restaurant Emden (Neuer Markt 19, 26721 Emden): Am Freitagabend entschieden für uns für asiatische Küche. Wir aßen Gebratener Eierreis mit paniertem Hähnchenfilet und Knuspriges Entenfilet mit Obst, Wok-Gemüse und Süß-Sauer-Sauce. Dazu teilten wir uns einen Mangosalat.
  • Restaurant La Trattoria (Neuer Markt 3, 26721 Emden): Am Samstagabend gingen wir zum Italiener. Hier gab es natürlich Pizza und Pasta. Außer und waren noch ein anderes schwules Paar sowie eine schwule Freundesgruppe am Nachbartisch zu Gast. Wenn du ein gay-friendly Restaurant in Emden suchst, bist du hier also an der richtigen Adresse.

Gay-Szene in Emden

Wenn du eine Gay Bar oder eine LGBT-Party in Emden besuchen möchtest, muss ich dich leider enttäuschen. Eine Gay-Szene in Emden oder gar einen Schwulenstrand gibt es leider nicht. Auch in den schwulen Dating-Apps wie Gayromeo oder Grindr waren nur sehr wenige Männer in der Region online. Im Stadtbild haben wir jedoch mehrere homosexuelle Männer erspäht (u.a. beim Abendessen im Restaurant). Außerdem gibt es in der Stadt den Life-Point. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss mehrerer (Selbsthilfe-) Gruppen und Beratungsangebote im queeren Bereich.

Falls du Tipps zur schwulen Szene in Emden hast, hinterlasse gerne einen Kommentar unter diesem Artikel!

 

Wochenendurlaub in Emden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert