Phoenix Sauna Köln

Besuch in der Phoenix Sauna in Köln (Erfahrungsbericht)

(Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten + 30 Sekunden für einen netten Kommentar unter diesem Artikel)

Ein verregneter Samstag in Köln – ideale Vorraussetzungen für einen Besuch in der Phoenix Sauna! Eigentlich hatten wir für den Nachmittag einen Shopping-Bummel geplant. Doch im strömenden Regen mit Regenschirm von einem anderen Geschäft zum anderen zu flüchten war nicht das, was wir uns für diesen Wochenendurlaub in der Rhein-Metropole vorgestellt hatten. Also beschlossen wir, der Kölner Schwulensauna einen Besuch abzustatten.

Phoenix Sauna Köln

Für uns beide war es der erste Besuch in der Phoenix Sauna Köln. Die Gaysauna befindet sich mitten im Zentrum der Stadt. Sie ist nur wenige Meter vom Rudolfplatz und den Schwulenbars in der Schaafenstraße entfernt. Wie in einer Gaysauna üblich, muss man an der Tür klingeln, um eingelassen zu werden. An der Kasse bezahlten wir den Eintrittspreis, je ein Handtuch und ein paar Schuhe. Da wir in einer Corona-Pandemie leben, mussten wir uns zudem über die Luca-App einloggen.

Hinter dem Eingangsbereich führt eine Treppe hinab in die Umkleidekabinen. Wir zogen uns aus, verstauten unsere Kleidung im Spint und begannen dann mit der Erkundung der Gaysauna (natürlich mit Mund-Nase-Schutz!).

Ausstattung der Phoenix Gaysauna

Von der Umkleide gelangt man direkt in den Nassbereich mit den Duschen, weitläufigen heißen Liegeflächen und einem großen Whirlpool. Dieser war jedoch voll besetzt. Also folgten wir dem dunklen Gang und gelangten in den Cruising-Bereich. Dieser ist naturgemäß ziemlich dunkel und ich hatte in den ersten Stunden wahnsinnige Mühe, mich zu orientieren. Im Grunde sind es zwei lange, parallele Gänge, von denen unzählige Nischen und Kabinen abweichen. Selbstverständlich findest Du dort auch Glory Holes, Slings und Liegeflächen für geile Action. Die beiden Gänge sind miteinander verbunden, sodass man immer im Rechteck gehen kann. Da sich der gesamte Bereich im Keller des Gebäudes befindet, dringt hier auch kein Tageslicht ein. Kondome stehen den Gästen überall kostenlos zur Verfügung.

Irgendwann entdeckten wir eine Treppe, welche ins obere Stockwerk, bzw. ins Erdgeschoss führte. Dort befindet sich ein gemütliches Restaurant, ein schöner Wellnessbereich sowie der urige Garten. Unter den unzähligen grünen Pflanzen fühlt man sich wie in einem tropischen Garten! Es gibt kuschelige Sitzwecken und sogar einen Strandkorb.

Besonders gut hat uns aber der Wellnessbereich gefallen. Hier findest Du eine finnische Sauna, eine Dampfsauna, eine Biosauna sowie ein Caldarium. Außerdem gibt es einen kleinen Ruheraum mit Liegen. Wenn Du Dich von der Action in der Cruising-Zone erholen willst, kannst Du hier wunderbar relaxen!

Phoenix Sauna Köln: Kondome und Mundschutz nicht vergessen!
Phoenix Sauna Köln: Kondome und Mundschutz nicht vergessen!

Irgendwann fand ich sogar den Jacuzzi im Keller fast leer vor. Bei unserer Ankunft war er noch vollbesetzt. Ich nutzte also die Gelegenheit und saß für eine Weile ganz alleine in den blubbernden Blasen (vermutlich gehöre ich zu den wenigen Männern, die nicht für Sex, sondern zur Erholung in eine Schwulensauna gehen).

Nachdem wir einige Stunden durch die dunklen Gänge getigert waren, machte sich so langsam auch der Hunger bemerkbar. Eigentlich hatten wir für den Abend geplant, in einem schönem Restaurant im Belgischen Viertel zu essen. Doch auch diesen Plan stießen wir über den Haufen und entschlossen und, dem Restaurant der Phoenix Sauna eine Chance zu geben. Das Hähnchencurry meines Mannes hätte gerne scharf sein können (immerhin konnte er noch mit einer Prise Salz nachwürzen), meine Pizza schmeckte aber gut. Uns gefiel die Atmosphäre im Restaurant.

Wie ist das Publikum in der Phoenix Sauna?

Das Publikum in der Phoenix Sauna Köln war bei unserem Besuch ziemlich jung. Die meisten Besucher waren vermutlich in einem Alter von Ende 20 bis Ende 30. Wir lagen also über dem Altersdurchschnitt, doch es wären auch noch ein paar ältere Männer über 60 dort. Du brauchst also keine Angst haben, zu alt für einen Besuch in der Kölner Phoenix Sauna zu sein. Hier ist jeder schwule und bisexuelle Mann willkommen. Unter den Gästen befanden sich auch viele Südländer, Kurden und Araber. Wenn Du einen richtigen Macho-Fucker suchst, bist Du hier also genau an der richtigen Adresse.

Fazit: Lohnt sich ein Besuch in der Phoenix Sauna Köln?

Wir waren von unserem Besuch in der Phoenix Sauna Köln angenehm überrascht. Wir hatten tatsächlich nicht mit einer so schönen Gay-Sauna gerechnet. Die Cruising-Zone im Keller ist riesig. Es gibt sowohl jede Menge Sex und Action, aber auch viele ruhige Orte, an die man sich einfach nur zum Entspannen zurückziehen kann. Unter den Gästen war für jeden Geschmack ein passender Mann dabei. Und ganz wichtig: Das Personal war auch sehr freundlich (was leider keine Selbstverständlichkeit in einer Gaysauna ist).

An diesem Tag haben wir mehrere Stunden in der Phoenix Sauna verbracht. Als wir wieder ans Licht der Öffentlichkeit traten, wurde es draußen schon langsam wieder dunkel. Vor der Sauna wartete einer lange Schlange an Männern auf Einlass. Die Phoenix Gaysauna in Köln ist also wirklich gut besucht!

Öffnungszeiten:

  • von Montag bis Freitag jeweils von 12-6 Uhr
  • von Freitag 12 Uhr bis Montag 6 Uhr durchgehend geöffnet.

Einzeleintritt:

  • 22 Euro
  • Komplette Preisliste findest Du hier.

Adresse:
Phoenix Sauna Köln
Richard-Wagner-Straße 12
50674 Köln

Telefon: 0221–258 11 71
Homepage: https://koeln.phoenixsaunen.net/

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.