Gayurlaub auf Bali: Tipps für schwule Indonesien-Reisen

Gayurlaub auf Bali: Tipps für schwule Indonesien-Reisen

Die Insel Bali liegt im indischen Ozean und ist eine der beliebtesten Inseln Indonesiens. Das will etwas heißen, denn Indonesien besteht aus über 17.000 Inseln! Von den Nachbarinseln ist Bali leicht mit dem Boot zu erreichen, außerdem liegt im Süden der Insel der Flughafen Denpasar, der von vielen internationalen Flughäfen angeflogen wird. Doch wie sieht es mit einem Gayurlaub auf Bali aus? Ist die Insel für schwule Reisen geeignet? Denn schließlich ist Indonesien ein muslimisch Land. Das verrate ich dir heute in meinem Reiseblog!

Gayurlaub Bali: Ist die Insel in Indonesien für schwule Touristen geeignet?

Eine geografische Besonderheit hat Bali: Trotz ihrer Nähe zur nächstgrößeren Insel Lombok unterscheidet sie sich in Flora und Fauna stark von dieser. Dies liegt an der sogenannten Wallace-Linie, die die beiden Inseln voneinander trennt. Die tiefe Meeresstraße trennt die australische Fauna Lomboks von der asiatischen Fauna Balis.

Der Inselstaat Indonesien ist muslimisch geprägt, der Islam ist aber keine Staatsreligion. Von den 87 % muslimischer Indonesier stellt Bali eine Ausnahme dar. Hier überwiegt bei weitem die Religion des Hinduismus, die im Gegensatz zur im Islam sehr kritischen Haltung gegenüber Homosexuellen viel offener ist.

In ganz Indonesien, nicht nur im hinduistischen Bali, sind homosexuelle Handlungen legal. Schwule oder lesbische Paare müssen sich daher im Gayurlaub auf Bali nicht verstecken und dürfen in der Öffentlichkeit ihre Beziehung zur Schau stellen. Zwar wird selten offen über Homosexualität gesprochen, es ist aber auch kein absolutes Tabuthema, was für einen muslimischen Staat eher selten ist.

Die Akzeptanz von Schwulen und Lesben in der Bevölkerung auf Bali ist groß, weswegen sich die Insel innerhalb der letzten Jahre zu einem der beliebtesten Reiseziele für homosexuelle Touristen entwickelt hat. Durch die stets hohe Präsenz von gleichgeschlechtlichen Paaren auf der Insel wird niemand schräg angeschaut oder hinter vorgehaltener Hand geredet. Der Anblick von sich küssenden Paaren, ob Mann-Mann oder Frau-Frau, ist auf Bali bei weitem keine Seltenheit mehr.

Gayreisen Bali: Welche Orte sind für schwule Touristen am besten geeignet?

Der beste Ort für schwule Urlauber auf Bali ist die Stadt Dalung. Sie liegt direkt westlich der Flughafenstadt Denpasar am Meer. In dieser Region befinden sich gleich mehrere der Haupttreffpunkte für schwule Männer auf Bali. So beispielsweise der Strand Cantina Beach, der in den letzten Jahren zu DEM Strand in der Gay-Community Balis geworden ist. Zum Strand gehört ein Beach Club und Restaurant, von dem jeden Abend der wunderschöne Sonnenuntergang zu bewundern ist. Direkt neben der Cantina Beach Bar liebt der Potato Head Beach Club mit riesigem Swimming Pool und traumhaften Ausblick auf den Indischen Ozean. Auch dieser Club gehört zu den Hotspots für Gayreisen auf Bali.

Etwas weiter südlich, aber immer noch leicht mit dem Fahrrad oder Roller vom Cantina Beach zu erreichen, liegt der Beach Club Ku De Ta. Der Club besticht durch seine moderne Architektur, die DJs, das gute Essen und die Drinks zum Sonnenuntergang im oder am Pool. Ku De Ta ist einer der bekanntesten Beach Clubs Balis für schwule Männer.

Tagsüber wird in den Beach Clubs entspannt, gegessen und getrunken. Abends finden hier die besten Partys statt und es lässt sich leicht mit anderen queeren Urlaubern in Kontakt treten. Der Übergang vom Restaurant zum Club ist fließend. Es kann also durchaus vorkommen, dass man den ganzen Tag in einem der Clubs am Strand verbringt.

Neben der Cantina Beach Bar, dem Potato Head und dem Ku De Ta Beach Club eignet sich beinahe jeder Club und jedes Restaurant der Gegend für den Bali-Gayurlaub. Am Strand in Dalung ist die Dichte an Schwulen am höchsten, doch auch im Rest von Bali trifft man überall auf gleichgeschlechtliche Paare.

Wie du siehst, ist Bali durchaus ein geeignetes Ziel für Gayreisen? Bist du schon einmal auf Bali gewesen? Dann freue ich mich über deine Tipps und Erfahrungen in den Kommentaren unter diesem Artikel.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.