Online-Dating für schwule Männer: Was in der ersten Nachricht schreiben?

Die erste Nachricht schreiben: Tipps für schwule Online-Flirts

Das Leben als schwuler Single ist nicht immer leicht – gerade in Zeiten von Corona merkt der eine oder andere homosexuelle Mann, dass er sich nach Zweisamkeit sehnt. Auch die Suche nach einem erotischen Abenteuer wird gerade durch geschlossene Gay-Bars und Clubs erschwert. Zum Glück gibt es mittlerweile ja noch eine weitere Möglichkeit, um mit anderen Gays in Kontakt zu kommen – das Zauberwort heißt „Online-Dating“. Wurden die digitalen Plattformen wie Planetromeo, Gayroyal oder Grindr schon vor Jahren gerne genutzt, haben sie durch die aktuelle Situation gerade in den letzten Monaten nochmals einen regelrechten Ansturm an Nutzern erhalten.

Doch viele Gays fragen sich: Was soll ich in der ersten Chat-Nachricht schreiben? Ich gebe dir in diesem Artikel wertvolle Tipps, wie du bei deinem virtuellen Gegenüber positiv auffallen könnt.

Online Dating Erste Nachricht: Was schreiben?

Eigentlich scheint es ganz einfach zu sein: Profil anschauen, anschreiben und verabreden. Was in der Theorie recht simpel klingt, ist in der Praxis jedoch ungleich schwerer umzusetzen. Die entscheidende Frage lautet: Wie eröffnet man eine Konversation, ohne den Gesprächspartner zu langweilen. Schließlich möchte man ja das Interesse des Gegenübers wecken und einen Dialog entwickeln, an dessen Ende ein Treffen im realen Leben stehen soll.

Aus diesem Grund sollte die erste Nachricht beim Online-Dating schon etwas mehr als „Hi“ oder „Wie gehts?“ sein. Eine nette Begrüßung ist unbedingt nötig. Keinesfalls beginnt man ein Gespräch mit „Was machst du?“ oder „Was suchst du?“. Der virtuelle Raum ist schließlich nicht völlig losgelöst von normalen gesellschaftlichen Konventionen. Ein bisschen Anstand und Etikette sind auch hier durchaus angemessen.

Was kommt bei schwulen Männern gut an?

Zu Beginn kommt es immer gut an, nach der Begrüßung eine Frage zu stellen. Standardfloskeln, die man schon 100 Mal gelesen hat, vermitteln dem Gegenüber eher das Gefühl, nur eine Nummer zu sein. Schöner und auch wesentlich erfolgsversprechender sind Fragen, die zeigen, dass man selbst aufmerksam ist und wirkliches Interesse an einem Kennenlernen besteht. Die Devise lautet: Qualität statt Quantität!

Doch welche Frage ist denn nur individuell, interessant und lässt zugleich das Eis brechen? Ein guter Tipp für die erste Nachricht ist es, sich die Bilder des Profils genau anzusehen:

  • Ist darauf ein Hund, eine Katze oder eine Schlange zu erkennen? Dann freut sich der Besitzer mit Sicherheit über Fragen zu seinem Haustier.
  • Sieht man Wanderbilder? Dann bietet sich eine Nachfrage zur letzten Tour an.
  • Ist die Person vielleicht besonders auffallend gekleidet oder trägt extravaganten Schmuck? Dann beantwortet sie sicher gerne die Frage, wo sie diese tollen Sachen gefunden hat.

Mit einer individuellen Nachricht steigen die Chancen, ein anregendes Gespräch zu beginnen, enorm an. Nimm dir Zeit, das Profil des zukünftigen Schwarms unter die Lupe zu nehmen und finde heraus, was ihn von anderen Männern unterscheidet. Dein Chat-Partner wird es dir danken und erfreut sein, solch einen aufmerksamen Mann kennenzulernen.

Welche Flirt-Sprüche sollte man besser lassen?

Es soll durchaus Leute geben, die mit plumpen Anmachsprüchen schon zum Erfolg gekommen sind. Die überwiegende Mehrheit jedoch wird bestenfalls geghostet, im schlimmeren Fall handelt man sich damit einen peinlichen Korb ein. Lasse daher sexuelle Anspielungen und Macho-Sprüche einfach sein. Auch beim Online-Dating sollte man seinen Anstand nicht an der Tastatur abgeben. Im Internet kann vieles falsch verstanden werden, vor allem weil dort die nonverbale Kommunikation fehlt. Daher solltest Du bei frechen Textnachrichten auch immer Emojis verwenden, um die Ironie in Deiner Nachricht zu unterstreichen.

Mein Tipp: Stell dir einfach die Frage, wie du selbst gerne angesprochen werden möchtest. Die erste Nachricht muss nicht perfekt sein, oft reicht es aus, wenn man freundlich und interessiert schreibt. Ob die Chemie dann im Anschluss passt oder nicht, zeigt sich recht schnell im weiteren Verlauf – wichtig ist eben nur, dass es überhaupt zu einem Austausch von Nachrichten kommt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.