Po, Penis & Hoden: Genitalien schlafen beim Radfahren ein

Po, Penis & Hoden: Genitalien schlafen beim Radfahren ein

Um mich fit zu halten, fahre ich am liebsten Fahrrad. Und wahrscheinlich ist es dir auch schon einmal passiert: Auf längeren strecken schlafen Po, Penis und Hoden beim Radfahren ein. Ich verrate dir heute die Ursachen und gebe Tipps, was du als Mann gegen das Problem tun kannst.

Warum schlafen Genitalien beim Radfahren ein?

Der Grund, warum die Genitalien beim Fahrradfahren einschlafen, ist oft der Sattel. Dieser übt Druck auf die Nerven und Blutgefäße ausübt, die im unteren Bereich des Gesäßes entlang führen. Wenn diese Adern und Nerven zu lange zusammengepresst werden, werden Hinter, Hoden und Penis nicht mehr ausreichend mit Blut versorgt. So entsteht das taube Gefühl, dass du sicher auch von anderen Körperteilen kennst. Denn genau wie z.B. Arme oder Beine, können auch der Po, der Schwanz und die Hoden einschlafen. Die Lösung des Problems ist eine bessere Sitzhaltung auf dem Fahrrad. Auch wenn du dich beim Radeln zwischendurch mal aus dem Fahrradsattel erhebst, kannst du verhindern, dass Po und Genitalien beim Radfahren einschlafen.


Dildoking

(Werbung)

Wenn du beim Radfahren öfters dieses ganz besondere Kribbeln zwischen den Beinen verspürst, solltest du vor allem deine Sitzhaltung überprüfen und korrigieren. Am besten korrigierst du deine Haltung in kleinen Schritten. So kannst du erkennen, wann die richtige Haltung erreicht ist. Ein Taubheitsgefühl in den Genitalien entsteht häufig dann, wenn man zu weit vorne auf dem Sattel sitzt oder wenn das Becken zu stark aufgerichtet beziehungsweise nach hinten oben verschoben ist. Auch auf die Kniestellung beim Fahrradfahren solltest du achten. Optimal ist eine Position, bei der du mit den Fußspitzen auf dem Sattel sitzend auf beiden Seiten den Boden erreichen kann. Dann sind die Knie nicht zu sehr gebeugt und auch nicht zu sehr gestreckt. Vielleicht musst du auch den Sattel austauschen: Ein guter Fahrradsattel hilft gegen eingeschlafenen Hintern, Penis und Hodensack.

Fahrradfahren Männer: Po, Glied & Hodensack eingeschlafen?

Ein anderer Ansatz, um Taubheitsgefühle an Po, Glied und Hoden zu vermeiden, ist das Fahrrad an sich. Der Sattel sollte nicht zu weit vorne eingestellt sein. Auch hier solltest du die Korrektur der Position immer nur um ein paar Millimeter verändern, um nicht die ideale Stellung zu verpassen und den Sattel nicht zu weit zu verstellen. Der Fahrradsattel sollte entweder horizontal stehen oder leicht nach vorne geneigt sein. So ist die optimale Sitzposition gewährleistet. Der Sattel darf ruhig leicht nach vorne geneigt sein. So sitzt du bei Radeln nämlich mehr auf den Gesäßknochen anstatt auf den weicheren Teilen des Popos.

Ein weiterer Aspekt, um ein Einschlafen der Genitalien auf Radtourn zu verhindern, sind die Beschaffenheit und Härte des Sattels. In guten Fahrradgeschäften kannst du verschiedene Sattelvarianten ausprobieren. Auf diese Weise findest du bestimmt einen Sattel, der ergonomisch gut zu deinem Gesäß passt. Viele Radfahrer empfinden zum beispiele Kernledersättel als besonders angenehm. Diese sind nicht so hart und passen sich der Form des Hinterns an. So kannst du vermeiden, dass beim Fahrradfahren zu viel Druck auf Adern und Nerven im Gesäß ausgeübt wird.

Und auch am Lenker kannst du Anpassungen vornehmen, um eingeschlafene Genitalienn zu verhindet. Achte darauf, dass dieser nicht zu eng ist und die Arme beim Radeln nicht zu nah beieinander sind.

Wenn du die in diesem Artikel genannten Tipps beachtest, solltest du beim Fahrrad fahren keine Probleme mehr mit eingeschlafenen Genitalien haben. Und falls Penis, Hodensack und Po doch mal beim Radeln einschlafen, erhebst du die einfach für ein paar Pedaltritte aus dem Sattel. So wird das Gesäß wieder besser durchblutet und das taube Gefühl in den Genitalien verschwindet schnell wieder.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.