Arschhaare entfernen: Po-Haare rasieren bei Männern

Viele schwule Männer möchten sich die Arschhaare entfernen. Doch das ist alleine gar nicht so einfach: Wer seine Po-Haare rasieren möchte, muss sich ganz schön verrenken, um im Spiegel überhaupt etwas sehen zu können. Ich verrate dir, wie du deine Haare am Hintern und in der Poritze am besten los werden kannst!

Arschhaare entfernen: So können Männer Po-Haare rasieren

Vorab: Haare am Po sind etwas völlig Normales. Doch es gibt verschiedene – ästhetische und hygienische – Gründe, die für eine Haarentfernung am Hintern sprechen. Vor allem dann, wenn sich der Haarwuchs in dichter Pracht über die Pobacken bis in die Poritze ausbreiten und einen augenscheinlich dichten Teppich bilden. Wie man(n) Arschhaare unfallfrei und ohne Verletzung entfernen kann, erfährst du in diesem Beitrag.

Po-Behaarung rasieren

Die Auswahl an Mitteln gegen Po-Haare ist riesig. Doch was hilft wirklich und für welche Produkte kann man sich das Geld im wahrsten Sinne des Wortes sparen? Womit kommt man(n) allein klar und welche Maßnahmen sind so riskant, das sie sich für die Entfernung der Behaarung an der Hinterseite nicht empfehlen?

  • Mit einem Nassrasierer wird die Haut besonders glatt. Doch trotz einer Sicherheitsklinge kann man sich beim Arschrasieren schnell verletzen. Dabei besteht das Risiko, dass sich die ohnehin schon schmerzhafte Schnittwunde entzündet.
  • Eine ebenfalls für ein „arschglattes“ Ergebnis sorgende Möglichkeit ist das Epilieren des Pos. Die Behandlung ist alles Andere als schmerzfrei, dafür aber sehr effektiv und nachhaltig. Wer sich ganze vier Wochen lang über einen blanken Hintern freuen möchte und nicht schmerzempfindlich ist, wird diese Methode schätzen.
  • Eine weitere Möglichkeit ist der Einsatz von Enthaarungscreme. Allerdings lässt das Ergebnis bei vielen Produkten zu wünschen übrig. Außerdem besteht die Gefahr einer Hautirritation.
  • Die wirkungsvollste Behandlung ist das Anal-Waxing. Doch in der Heimanwendung erzielt man meist nicht den gewünschten Effekt, aber die Schmerzen sind dennoch da. Für die Pobacken ist Kaltwachs durchaus geeignet. Bei der Behandlung der Poritze empfiehlt sich Heißwachs, der allerdings eine nicht zu unterschätzende Schmerzresistenz voraussetzt.
  • Aktuell steht die Entfernung der Arschhaare mit IPL hoch im Kurs. Doch auch hier muss man beachten, dass der Einsatz in der Poritze zwar möglich, aber nicht empfehlenswert ist.

So kann man(n) Arschhaare selbst entfernen!

Alle oben aufgezählten Methoden eignen sich für die sorgfältige Entfernung der Po-Haare. Bei einigen Anwendungen, explizit beim Anal-Waxing oder bei Enthaarungscreme, sollte man dennoch vorab testen, ob sich diese Form der Haarentfernung in Anbetracht des Schmerzempfindens und der Sensibilität der Haut am Po eignet.

Am häufigsten wird die Arschbehaarung mit einer Nassrasur entfernt. Doch auch wenn man diese Form der Haarentfernung in der Wanne oder unter der Dusche selbst vornehmen kann, weist die Methode zwei essenzielle Nachteile auf:

  • Das rasierte Po-Haar wächst sehr schnell nach und beginnt zu stoppeln, was ein unangenehmes Gefühl auf Schritt und Tritt nach sich zieht. Bei einem dichten Haarwuchs ist von der Nassrasur daher abgeraten.
  • Schnitte können zu schmerzhaften Entzündungen führen und die Entwicklung unästhetischer Pusteln entlang der Poritze begünstigen.

Empfehlenswert ist ein Trimmer, der zwar einen kurzen Haarwuchs zurücklässt, aber dennoch für eine sehr ästhetische Optik ohne Verletzungsrisiko sorgt. Wenn es eine Arschrasur sein soll, dann kann ein elektrischer Rasierer einige Vorteile aufweisen. Er hält die Po-Haare kurz, ohne dass die Gefahr einer Schnittverletzung droht. Enthaarungscreme kann sich eignen, sofern sie die Haut nicht reizt und nicht zu schmerzhaften und ästhetisch wenig ansprechenden Pickeln führt.

Hintern rasieren: Wie entfernst du deine Arschhaare?

Welche Methode bevorzugst du, um deine Arschhaare zu entfernen? Rasiert du deinen Hintern mit einer Rasierklinge? Oder machst du deinen Po mit Enthaarungscreme haarfrei? Ich freue mich über deine Tipps und Erfahrungsberichte in den Kommentaren unter diesem Artikel!

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Stimmenzahl: 0

Bisher keine Stimmen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Da dir dieser Beitrag gefallen hat...

Folge mir auf Social Media!

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Dich nicht hilfreich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!

Sag uns, wie wir diesen Beitrag verbessern können!