FKK Ostsee: Die besten Nacktbadestrände

FKK-Urlaub Ostsee: Die 5 schönsten Nacktbadestrände

Den warmen Sand unter den Füßen spüren, hüllenlos ins Meer laufen und frische Meeresluft einatmen: Das klingt für euch nach dem Inbegriff der Freiheit? Dann solltet ihr unbedingt einen FKK-Urlaub an der Ostsee einplanen. Die Ostsee bietet schöne Nacktbadestrände für Anhänger der Freikörperkultur.

Mecklenburg-Vorpommerns und Schleswig-Holsteins Küsten sind zudem für ihre puderzuckerweißen Strände, malerischen Sehenswürdigkeiten und heilsamen Kurorte bekannt. Ein FKK-Urlaub an der Ostsee lohnt sich also gleich doppelt und dreifach. Das gesunde Seeklima, die duftenden Wälder, das azurblaue Meer und die feinen Sandstrände tragen zum körperlichen und seelischen Wohlbefinden der Urlaubsgäste bei. Kein Wunder, dass man sich hier am liebsten textilfrei zum Baden ins Meer stürzen möchte!

Die besten FKK-Strände an der Ostsee

An der Ostsee kannst du dich wunderbar mit der Natur verbinden und die Freiheit genießen. Nacktbaden an der Ostsee hat übrigens schon lange Tradition: Bereits in den 1920er Jahren warfen sich Sonnenhungrige hier hüllenlos ins Meer. Daher möchte ich dir heute die 5 schönsten Nacktbadestrände an der Ostsee vorstellen.

1. FKK-Strand Ückeritz auf der Insel Usedom

Die Insel Usedom ist ein wahres Eldorado für Anhänger der Freikörperkultur. Am FKK-Strand in Ückeritz könnt ihr euch zum Beispiel hüllenlos in die Brandung werfen und das Leben genießen. Der Strand befindet sich auf Höhe der Reha-Klinik und besticht mit einem schneeweißen Sandstrand, azurblauem Meer und würzig duftenden Wäldern. Das ideale Paradies für Naturisten! In Ückeritz befindet sich übrigens auch ein FKK-Campingplatz. Der Naturcampingplatz „Am Strand“ punktet mit seiner Natürlichkeit und bietet zahlreiche Stellplätze und Bungalows.

2. Koserow: 1.200 Meter langes FKK-Strandparadies

Ein weiteres Highlight für FKK-Liebhaber auf der Insel Usedom ist der 1.200 Meter lange Strandabschnitt in Koserow. Der FKK-Sandstrand samt Rettungsturm ist für seine quirlige Atmosphäre bekannt. Eine besonders Anziehungskraft übt der 58 Meter hohe „Streckelsberg“ aus. Wer diesen kleinen Berg erklimmt, wird mit einer fantastischen Aussicht über das Meer belohnt. Der Strand ist übrigens barrierefrei, da er mit einem Holzweg für Rollstuhlfahrer ausgestattet ist. Seit 2017 ist der herrliche Strand sogar mit einer Sauna ausgestattet.

3. Nacktbadestrand in Thiessow auf Rügen

Ein wahres Paradies für Nudisten ist auch die Sonneninsel Rügen. Hier finden Sonnenanbeter und FKK-Fans den FKK-Strandabschnitt in Thiessow vor. Hier gibt es zwar keine Toiletten, Imbissbuden oder einen Sportgeräteverleih, dafür können Urlaubsgäste hier die Stille genießen und sich in Ruhe mit der Natur verbinden. Der FKK-Strand punktet mit seiner Ursprünglichkeit und feinem Sand.

Mein Tipp abseits des FKK-Strandes: Besucht den Rügenmarkt in Thiessow, der jeden Dienstag und Donnerstag stattfindet. Dort werden regionale und leckere Produkte wie zum Beispiel „Omas Quarkbällchen“ verkauft. Außerdem herrscht am Markt eine ganz besondere Atmosphäre.

4. Nudistenstrand im Strandbad Schilksee nahe Kiel

Selbstverständlich bietet auch Schleswig-Holstein einige malerische Nacktbadestrände, die ich dir nicht vorenthalten möchte. So ist zum Beispiel der Nudistenstrand im Strandbad Schilksee für seinen feinen Sand und seine komfortablen Strandkörbe bekannt. Der schöne Strandabschnitt bietet darüber hinaus einen Kiosk, Sanitäreinrichtungen und einen Bootsverleih. Die romantische Lage am Westufer der Kieler Außenförde und die geschützte Lage machen den Strand zum idealen Ziel für Familien.

Wer sich für einen FKK-Urlaub in Kiel entscheidet, dem möchten wir außerdem das Naturist Camping am Flemhuder See Kiel empfehlen. Das naturbelassene FKK-Campinggelände ist in der Nähe des Nord-Ostsee-Kanals gelegen und bietet eine große Liegewiese, Abenteuerspielplätze und Sportanlagen.

5. Nacktbadestrand Wulfener Hals auf Fehmarn

Zu guter Letzt möchte ich dir noch einen Nacktbadestrand für Naturliebhaber vorstellen: Der Nacktbadebereich am Wulfener Haas liegt versteckt zwischen den Dünen auf der Insel Fehmarn. Hier kannst du dich ganz ungestört nahtlos bräunen und die Natur genießen. Wenn du Hunger bekommt und den anderen Strandabschnitt besuchen willst, musst du dich allerdings wieder in Textilien hüllen. Entlang des Strandes warten jede Menge tolle Eisdielen, Restaurants und Besuche auf euch.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.