Gay Tribes: Was sind Twinks, Bears, Otters, Daddys & Co?

Gay Tribes: Was sind Twinks, Bears, Otters, Daddys & Co?

Homosexuelle Männer sind nicht so homogen, wie viele heterosexuelle Menschen denken: Nicht alle schwulen Männer sind so modisch und tuntig, wie es die Teilnehmer von TV-Shows wie Prince Charming vermuten lassen. Genau wie in der Hetero-Welt gibt es auch in der Gay-Community behaarte und unbehaarte, große und kleine, dicke und dünne Männer. Und genauso unterschiedlich wie ihr optisches Erscheinungsbild, sind auch die Geschmäcker schwuler Männer: Während der eine auf möglichst unbehaarte, schlanke Boys steht, bevorzugt der andere vielleicht kräftige, behaarte Kerle mit Bart oder feminine Typen. Innerhalb der Schwulenszene spricht man daher u.a. auch von Twinks, Bears (auf Deutsch: Bären), Otters, Daddys, Hunks oder Jocks. Was diese Begriffe – auch Gay Tribes genannt – bedeuten, verrate ich dir heute in meinem Blog.

Auch interessant für dich:

Gay Tribes: Was sind Twinks, Bears, Otters, Daddys & Co?

Die Begriffe wie z.B. Twinks, Bears (Bären), Otter, Pups und Daddys stammen aus dem Amerika der 1960er Jahre. Zu dieser Zeit stand Homosexualität in den USA noch unter Strafe: Schwule Männer und lebische Frauen mussten sich in geheimen Bars treffen, um ihre Homosexualität ausleben zu können. Wenn Schwule oder Lesben beim gleichgeschlechtlichen Sex erwischt wurden, berichteten oft sogar die Lokalzeitungen darüber. Auf diese Weise wurde gezielt Hetze gegen queere Menschen betrieben. Um kein Rufmord-Opfer zu werden, entwickelte die amerikanische Gay-Szene eine Art Code, mit dem sie untereinander kommunizieren konnten, ohne in der Öffentlichkeit aufzufallen.

  • Twinks: Junge Typen, die schlank und unbehaart sind. Die Bezeichnung stammt wahrscheinlich von dem Begriff “Twinkie-Cakes” – kleinen Fertigkuchen mit einer Cremefüllung.
  • Bears (Bären): So werden kräftige, behaarte Männer (meistens mit Bart) bezeichnet.
  • Otter: Das sind behaarte, athletische Männer. Im Grunde sind Otter schlanke Bären.
  • Daddys: Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich dabei um ältere schwule Männer (ab etwa 40 Jahre).
  • Chubbies: Dicke Schwule (im Gegensatz zu Bären jedoch mit wenig Körperbehaarung)
  • Hunks: Dabei handelt es sich um junge, muskulöse Typen mit einem breiten Kreuz. Der Begriff stammt aus der niederländischen Sprache und bedeutet “großes Stück”
  • Jocks: Darunter versteht der schwule Mann sportliche Typen – denen im Gegensatz zu Hunks jedoch mangelnde Intelligenz nachgesagt wird
  • Clean-Cut: Schwule Männer mit kurzen, gekämmte Haaren, glatt rasiert, gut gekleidet und gepflegt („aalglatt“).
  • Discreet: Schwule und bisexuelle Männer, die ihr Privatleben schützen möchten (z.B. weil sie eine Freundin oder Ehefrau haben)
  • Leather: Ein schwuler Mann mit einem Leder-Fetisch.
  • Trans: Transsexuelle Personen
  • Butch: Ein homosexueller Mann, der sehr maskulin aussieht und auch so agiert. Als Butch kann jedoch auch eine sehr männliche Lesbe bezeichnet werden.
  • Femmes: Sehr feminine Lesben

Ein weiterer Begriff, der vor allem in Deutschland benutzt wird, ist die Tunte. So werden häufig sehr feminine Männer bezeichnet. Da dieser Begriff zumeist jedoch abwertend benutzt wird, hat sich dafür in der Gay-Community kein Gay Tribe entwickelt. Englische Übersetzungen wäre Sissy, Fairy, Poof(ter) oder Fag(got) – bei sämtlichen Begriffen handelt es sich jedoch um Schimpfwörter. Manche sehr exaltierte homosexuelle Männer bezeichnen sich jedoch ganz bewusst auch selbst als “Tunte”. Sie übertreiben so ihre schwulen Eigenschaften und machen sich über diese lustig. Oft wollen sie damit auch schwulenfeindliche, heterosexuelle Männer und Frauen provozieren.

Bedeutung der Gay Tribes heute

In der heutigen Zeit hat sich die Bedeutung der Gay Tribes gewandelt. Begriffe wie Twink, Bär, Otter, Hunk oder Jock sind kein Geheimcode mehr, sondern sollen schwulen Männer beim Online-Dating behilflich sein. Da wir Gays alle so unterschiedlich sind und verschiedenste Vorlieben und Sehnsüchte haben, lassen sich die Benutzerprofile bei Gay-Dating-Apps wie Grindr in unterschiedliche Kategorien einordnen können.

Wenn du selbst ein kräftiger, haariger Kerl mit Bart bist, kannst du dein Profil also selbst der Kategorie “Bears” zuordnen. Doch auch bei der Suche nach einem potentiellen (Sex-) Partner können dir die Gay Tribes eine Hilfe sein: So werden Männer, die auf schlanke, unbehaarte Boys stehen, am ehesten in der Kategorie Twinks fündig werden.

Kennst du weitere Bezeichnungen für schwule Männer? Dann freue ich mich über deinen Kommentar unter diesem Artikel!

 

 

 

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Stimmenzahl: 0

Bisher keine Stimmen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Da dir dieser Beitrag gefallen hat...

Folge mir auf Social Media!

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Dich nicht hilfreich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!

Sag uns, wie wir diesen Beitrag verbessern können!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.