Fahrradtour rund um den Dümmer See

Fahrradtour rund um den Dümmer See

Wenn du einen perfekten Tag auf dem Fahrrad suchst, dann begib dich mit uns auf eine faszinierende Fahrradtour rund um den Dümmer See. Denn was gibt es Schöneres als frische Luft, beeindruckende Landschaften und die Freiheit, die das Radfahren mit sich bringt?

Wo liegt der Dümmer See?

Der Dümmer See ist ein wunderschöner, flacher Binnensee in Niedersachsen zwischen Osnabrück, Minden und Bremen. Er ist nach dem Steinhuder Meer das zweitgrößte Binnengewässer Niedersachsens und ein Paradies für Wassersportler und Radfahrer. Als flacher, nährstoffreicher See ist er Lebensraum zahlreicher Wasservögel und ein Paradies für Naturliebhaber. Eingebettet in eine malerische Landschaft bietet er die perfekte Kulisse für eine gemütliche Radtour.

Fahrradtour rund um den Dümmer See

Start unserer Radtour rings um den Dümmer See war der Parkplatz in Hüde
Start unserer Radtour rings um den Dümmer See war der Parkplatz in Hüde

Unsere Reise begann in Minden. Dort packten wir unsere Fahrräder auf den Fahrradträger unseres Autos und machten uns auf den Weg nach Hüde, einem kleinen charmanten Dorf am Dümmer See. Die etwa einstündige Fahrt war angenehm und unkompliziert. Die schöne Landschaft unterwegs ließ die Vorfreude auf die Radtour nur steigen.

In Hüde angekommen, parkten wir auf einem gebührenpflichtigen Parkplatz für faire 3 Euro. Nach einem kurzen Stretching und den letzten Vorbereitungen für unsere Radtour ging es endlich los. Unsere Route führte uns im Uhrzeigersinn um den Dümmer See.

1. Station: Aussichtsturm am Südufer

Aussichtsturm am Südufer des Dümmer Sees
Aussichtsturm am Südufer des Dümmer Sees

Unser erstes Ziel war der Aussichtsturm am Südufer des Sees. Der Turm ist leicht zu erreichen und liegt direkt am Radweg um den See. Es handelt sich um eine einfache, aber robuste Holzkonstruktion, die sich perfekt in die natürliche Umgebung einfügt. Eine stabile Treppe führt hinauf zur Aussichtsplattform in etwa fünf Metern Höhe.

Von der Plattform aus hat man einen herrlichen Blick über den Dümmer See und die angrenzenden Moore und Wälder. Hier kann man innehalten und die Stille der Natur genießen. Nach einem kurzen Stopp radelten wir weiter.

2. Station: Aussichtsturm Dümmer West

Blick vom Aussichtsturm auf den Dümmer See
Blick vom Aussichtsturm auf den Dümmer See

Weiter führte uns die Radtour zum Aussichtsturm Dümmer West. Wie der Name schon sagt, steht er am Westufer des Dümmer Sees. Von der Aussichtsplattform hat man einen herrlichen Blick auf das glitzernde Wasser des Dümmer Sees, die grünen Felder und Wälder und die malerischen Dörfer in der Ferne. Bei klarer Sicht reicht der Blick sogar bis zum Wiehengebirge und zum Teutoburger Wald.

vBesonders beliebt ist er bei Fotografen und Vogelbeobachtern, die hier einzigartige Momente und Szenen festhalten können. Da es inzwischen sehr heiß geworden war, tranken wir einen kräftigen Schluck aus unseren Wasserflaschen, bevor wir uns wieder auf den Sattel schwangen.

3. Station: Olgahafen

Olgahafen: Im Restaurant der Aalräucherei Hoffmann gönnten wir uns ein Softeis
Olgahafen: Im Restaurant der Aalräucherei Hoffmann gönnten wir uns ein Softeis

Von dort ging es weiter zum Olgahafen. Hier gönnten wir uns ein leckeres Eis und genossen den Anblick der vor Anker liegenden Segelboote. Der Duft von Salzwasser und Eis vermischte sich zu einer wahren Sommersinfonie.

Olgahafen ist ein kleiner, malerischer Hafen am Dümmer See, einem Kleinod inmitten der ausgedehnten niedersächsischen Seenlandschaft. Er liegt im Nordwesten des Sees und ist ein beliebter Treffpunkt für Wassersportler und Naturliebhaber.

Schon auf den ersten Blick fällt das bunte Treiben im Hafen auf. Segelboote schaukeln sanft an ihren Liegeplätzen, Kanuten und Stand-up-Paddler wagen sich aufs Wasser. Hier starten auch viele der Segel- und Motorboottouren, die den Dümmer See und seine Umgebung erkunden.

Der Hafen ist aber mehr als nur ein Ausgangspunkt für Wassersportler. Er ist ein Ort, an dem man verweilen, entspannen und den See in seiner ganzen Pracht bewundern kann. Hier gibt es auch eine Aal- und Forellenräucherei sowie mehrere Restaurants und Cafés. Mit seiner gemütlichen Atmosphäre ist es der ideale Ort für eine kleine Pause während einer Radtour rund um den Dümmer See.

4. Station: Lembruch

Erfrischung in einer Strandbar in Lembruch am Dümmer-See
Erfrischung in einer Strandbar in Lembruch am Dümmer-See

Unser nächster Halt war der beliebte Ferienort Lembruch am Nordostufer des Dümmer Sees. Als Teil des Naturparks Dümmer bietet er eine einzigartige Mischung aus ländlicher Ruhe und lebhaftem Wassersport, die jedes Jahr zahlreiche Besucher anzieht.

Mehr Infos:

Hier legten wir eine Pause am schönen Sandstrand ein, ließen uns die Sonne auf die Haut scheinen und genossen das sanfte Rauschen des Sees. So konnten wir uns erholen und neue Energie für den letzten Teil unserer Radtour tanken.

Lembruch besticht durch seine einladende, freundliche Atmosphäre und die liebevoll gepflegten Häuschen, die typisch für die Region sind. Umgeben von grünen Wiesen, weiten Feldern und dem glitzernden Dümmer See ist es ein Paradies für Naturliebhaber und Ruhesuchende.

Ein kleiner Hafen lockt Segler, Kanuten und Angler an. Auf einem Steg am Wasser gibt es einige coole Bars und Cafés.

Ein weiteres Highlight in Lembruch ist der Sandstrand, der zum Entspannen, Sonnenbaden und Schwimmen einlädt. Besonders an warmen Sommertagen ist er ein beliebter Treffpunkt für Familien, Paare und Einheimische.

Sandstrand am Marissa Ferienpark am Dümmer-See
Sandstrand am Marissa Ferienpark am Dümmer-See

Auch für das leibliche Wohl ist in Lembruch gesorgt. Es gibt eine Auswahl an gemütlichen Restaurants und Cafés, die lokale Spezialitäten und frischen Fisch aus dem See anbieten. Besonders empfehlenswert ist ein Besuch in der örtlichen Räucherei, wo man frisch geräucherten Aal und andere Fischspezialitäten probieren kann.

Zum Übernachten gibt es in Lembruch sogar einige schöne Hotels.

5. Zurück in Hüde

Bar dü Mar am Dümmer See in Hüde
Bar dü Mar am Dümmer See in Hüde

Nach dieser erfrischenden Pause starteten wir die letzte Etappe unserer Rundtour um den Dümmer See. Nach einer kompletten Umrundrung des See kamen wir nach etwa 1,5 Stunden wieder in Hüde an.

Dort gönnten wir uns zunächst einen wohlverdienten Drink in der „Bar dü Mar“ direkt am Wasser. Hier war es uns jedoch etwas zu voll. Nicht nur aufgrund der zahlreichen Jungesellenabschiede (und Junggesellinnen-Abschiede) die hier unterwegs waren, herrschte in der eigentlich sehr hübschen Bar leider eine Ballermannatmosphäre. Außerdem gab es trotz der sommerlichen Temperaturen nur sehr wenige Sitzplätze im Schatten. Aus diesem Grund machten wir uns schnell wieder auf den Weg zu unseren Fahrrädern, sobald wir unsere Gläser geleert hatten.

Zum krönenden Abschluss unserer Radtour besuchten wir daher das Restaurant „Dümmer Perle“. Dort genossen wir bei einem leckeren Schnitzel den perfekten Ausklang dieser schönen Radtour. Satt und glücklich kehrten wir schließlich zu unserem Parkplatz zurück und verabschiedeten uns vom Dümmer See.

Radweg um den Dümmer See

Der Radweg um den Dümmersee führt entlang romantischer Kanäle
Der Radweg um den Dümmersee führt entlang romantischer Kanäle

Der Radweg um den Dümmer See führt rund um den See und bietet eine fantastische Möglichkeit, die landschaftliche Schönheit der Region hautnah zu erleben. Der Weg ist gut ausgebaut und größtenteils flach, was ihn zu einer angenehmen Strecke für Radfahrer aller Konditionsstufen und Altersklassen macht.

Er schlängelt sich am Ufer entlang, durch grüne Wiesen, vorbei an malerischen Dörfern und idyllischen Hafenstädtchen. Besondere Höhepunkte entlang der Strecke sind die beiden Aussichtstürme, von denen man einen atemberaubenden Blick über den See und die umliegende Landschaft hat, sowie der Olgahafen und die charmanten Ferienorte Lembruch und Hüde. In Letzteren fühlt man sich fast wie in Ostfriesland!

Hier ein grober Überblick über den Streckenverlauf:

  • Nördlich des Dümmers verläuft der Weg auf dem Dümmerdeich.
  • Im Westen und Süden des Sees führt diese Radtour durch die Wiesen und Felder.
  • Auf der Ostseite des Dümmer Sees führt die Route durch die Orte Lembruch und Hüde

Fazit

Der Dümmer See ist ein wunderbares Ziel für einfache Radtouren in Niedersachsen
Der Dümmer See ist ein wunderbares Ziel für einfache Radtouren in Niedersachsen

Unsere Radtour um den Dümmer See war ein unvergessliches Erlebnis. Obwohl wir nur knapp 60 km von unserem Wohnort entfernt waren, fühlten wir uns wie in einem richtigen Urlaub!

Der Radweg rings um den Dümmer See ist gut ausgeschildert und führt die meiste Zeit über gepflasterte Abschnitte. Jedoch muss man sich den Weg mit Wanderern teilen, die gerne nebeneinander marschieren und so die gesamte Breite der Fahrbahn einnehmen. Unsere Fahrradklingel war daher im Dauereinsatz.

In den beiden großen Urlaubsorten Lembruch und Hüde führt der Radweg direkt über die Strandpromenade am See. Hier sind sehr viele Fußgänger unterwegs. Radfahrer sollten daher besser vom Fahrrad absteigen und das Rad schieben.

Insgesamt haben uns die herrliche Natur und die friedliche Atmosphäre rings um den See jedoch tief berührt. Wir können nur jedem empfehlen, diesen wunderschönen Ort zu besuchen und die Schönheit des Dümmer Sees mit dem Fahrrad zu entdecken.

Ob gemütlicher Tagesausflug oder ausgedehnte Radtour – der Dümmer-Radweg ist ein unvergessliches Erlebnis.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert