Edging & Cum Control

Was ist Edging & Cum Control? Die besten Tipps

Du möchtest einen Mega-Orgasmus erleben? Dann ist Edging genau die richtige Methode für dich! Der Name stammt von demm englischen Wort „Edge“ (auf Deutsch: Ecke, Rand oder Kante) ab. Was sich genau hinter dieser Methode verbirgt, erkläre ich dir auf dieser Seite!

Edging und Cum Control – Was ist das?

Als Edging (oder auch Cum Control) bezeichnet man das Herauszögern des Orgasmus – sprich: An den Rand des Orgasmus zu kommen (daher die Bezeichnung Edging). Dies erreichst du, indem du kurz vor dem Höhepunkt mit dem Onanieren pausierst. Der Trick besteht darin, den „Point of no return“ – also das Abspritzen – nicht zu überschreiten. Dafür benötigst du vor allem zwei Dinge:

  • Eine starke Willenskraft
  • Viel Erfahrung mit deinem Körper

Edging / Cum Control bei der Selbstbefriedigung

Wahrscheinlich wird dir die Orgasmuskontrolle am Anfang ziemlich schwer fallen – aber das Ergebnis lohnt sich. Daher solltest du erstmal langsam anfangen. Sobald du beim Wichsen spürst, dass sich ein Orgasmus anbahn, aber du noch weit vom Samenerguss entfernt bist, legst du eine Pause ein. Diesen Vorgang wiederholst du mehrere Male, am besten vier oder fünf Mal. Dabei können schon 15-30 Minuten vergehen. Aber lass dir ruhig Zeit – denn es lohnt sich!

Danach kannst du einen Schritt weitergehen:

  1. Dieses Mal hörst du erst mit dem Onanieren auf, wenn du schon sehr stark erregt und kurz vor dem Abspritzen bist.
  2. An diesem Punkt, fällt es den meisten Männern schon sehr schwer, zu stoppen. Es ist wirklich äußerst schwer, sich in dieser Situation zur Ruhe und Disziplin zu zwingen.
  3. Das Unterdrücken findet rein im Kopf statt. Doch wenn du wirklich in den Genuss eines extrem geilen Orgasmus kommen möchtest, musst du an dieser Stelle deine gesamte Willenskraft aufbringen und deiner Hand den Befehl zum Stoppen geben.
  4. Wahrscheinlich wirst du bereits spüren, wie das Sperma in deinem Penis aufsteigt und dein Schwanz wird zucken.
  5. Wenn du rechtzeitig aufgehört hast, wird vielleicht auch schon ein wenig Vorsaft oder sogar etwas Sperma aus deinem besten Stück tropfen (dieses lecke ich bei der Gelegenheit dann gerne auf, was mich auch sehr erregt).
  6. Dein Herz wird dir im Halse klopfen und dein Atem sehr schnell gehen.
  7. Aber wenn dein Wille stark genug war und du den richtigen Moment abgepasst hast, hast du den Orgasmus verhindert.

Nun wartest du, bis sich deine Erregung wieder gelegt hast, dein Herz langsamer schlägt und deine Atmung sich wieder beruhigt hat. Wahrscheinlich wird sogar dein Penis wieder schlaff. Dann fängst du wieder von vorne an – und wieder stoppst du kurz vor dem Spritzen!

Diesen Vorgang kannst du nun beliebige Male wiederholen. Um einen außergewöhnlich heftigen Orgamus zu erleben, reicht es meist schon, zwei oder drei Mal kurz vor dem Höhepunkt aufhören zu wichsen. Männer mit viel Zeit, Erfahrung und Willensstärke betreiben Edging aber sogar über mehrere Stunden. Wenn Sie schließlich zum Orgamus kommen, gleicht dieser eine wahren Explosion der Lust!

Orgasmuskontrolle mit dem Partner

Natürlich kannst du Edging nicht nur im Rahmen der Selbstbefriedigung, sondern auch mit einem Partner betreiben. In der Schwulenszene wird diese Sextechnik auch als „Cum Control“ (Orgasmuskontrolle) bezeichnet. Edging, bzw. Cum Control ist das Schönste und gleichzeitig „Grausamste“, was ein schwuler Mann einem (Sex-) Partner antun kann.

Ich mache dies als aktiver Partner sehr gerne bei anderen Männern. Aber dafür braucht viel Erfahrung mit dem männlichen Körper und jede Menge Fingerspitzengefühl, um den „Point of no return“ des Partners nicht zu überschreiten. Das Ziel bei Edging und Cum Control besteht darin, die Lust und Erregung des anderen aufrecht zu halten, ohne dass dieser zum Orgasmus kommt. Dazu muss man den Partner sehr genau kennen, außerdem braucht man viel Zeit.

Cum Control ist daher keine Sexualtechnik für die schnelle Nummer in Pornokino oder beim Cruisen am Badesee oder auf dem Autobahnparkplatz. Wenn du mit einem anderen Gay edgen möchtest, solltet ihr auch daher ausreichend Zeit nehmen. Am besten macht ihr euch einen schönen Abend in einem gemütlichen Bett. Und dann fängst du langsam an, deinen Partner mit dem Mund oder mit der Hand zu verwöhnen. Lass dir viel Zeit und mach langsame Bewegungen. Zwischendurch legst du immer wieder eine Pause ein. So könnt ihr euch z.B. küssen, oder du leckst seine Eier, den Arsch oder die Brustwarzen. Anschließend widmest du dich wieder seinem Schwanz.

Zwar macht Edging alleine schon viel Spaß – aber wenn eine andere, fremde Hand die Kontrolle über deinen Orgamus hat, ist das etwas ganz anderes und noch viel intensiver…Besonders hartgesottene Edger benutzen zur Cum Control noch einige Hilfsmittel wie Massageöl, spezielle Handschuhe und sogar Handschellen oder einen Ledergurt, um den passiven Sexpartner beim Edging zu fesseln und wehrlos zu machen. So ist dir dein Partner bei der Orgasmuskontrolle völlig ausgeliefert. Er wird winseln und betteln, seine Spermaladung endlich abspritzen zu dürfen. Doch nur du allein bestimmst, wann er endlich seinen Höhepunkt genießen darf! Oftmals dauert eine solche Session 30-45 Minuten. Dann kommt die Erlösung mit einem Lustschrei… und reichlich Sahne!

Erfahrungen mit Edging und Cum Control

Hast du schon Erfahrungen mit Edging und Cum Control gemacht? Machst du es lieber alleine oder mit einem Partner? Bringst du gerne einen anderen Mann an den Rand eines Orgamus oder liebst du es, selbst von einem anderen Kerl kontrolliert zu werden? Dann freue ich mich über deine Erfahrungen und Erlebnisse in den Kommentaren unter diesem Artikel!

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Stimmenzahl: 0

Bisher keine Stimmen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Da dir dieser Beitrag gefallen hat...

Folge mir auf Social Media!

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Dich nicht hilfreich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!

Sag uns, wie wir diesen Beitrag verbessern können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.